Fragen und Antworten zu Solarstrom-Speichern

This post was originally published in 2016. The tips and techniques explained may be outdated.

[Update 25. August 2021] „Hochvolt“, „DC-gekoppelt“, „Lithium-Eisenphosphat“: Mit dem neuen Geschäftsfeld Batteriespeicher für Photovoltaikanlagen sind auch viele neue Fachbegriffe hinzugekommen. pv magazine hat gemeinsam mit SMA zwei Webinare mit den SMA Speicher-Experten Martin Rothert und Michael Ebel durchgeführt und die Fragen und Antworten auf pv magazine dokumentiert.

Wir haben für euch eine Auswahl der Themen zusammengestellt.

Ist es möglich, mehrere Speicher mit dem Sunny Boy Storage zusammenzuschalten? Wovon hängt es generell ab, ob man Speicher parallelschalten kann?

Die Parallelschaltbarkeit von bis zu drei Sunny Boy Storage auf einer Phase oder verteilt auf 3 Phasen ist fest eingeplant und wird allen unseren Kunden als kostenfreies Firmwareupdate zur Verfügung stehen. Die Parallelschaltbarkeit von AC gekoppelten Speichersystemen ist letztendlich nur eine Frage der übergeordneten Betriebsführung und der gültigen Anschlußnormen. DC gekoppelte Speichersysteme parallel zuschalten ist hingegen deutlich komplexer.

[Update 25.08.2021] Aktuell können wir leider nicht verbindlich sagen, wann die Parallelschaltbarkeit von bis zu drei Sunny Boy Storage auf einer Phase oder verteilt auf 3 Phasen verfügbar sein wird.

Welcher Personenschutz ist bei Hochvoltsystemen nötig?

Martin Rothert

Martin Rothert

Die Batterie muss Schutzklasse II (doppelte Isolierung) haben. Durch den bereits im Wechselrichter integrierte allstromsensitive Fehlerstrom-Überwachungseinheit, sind keine besonderen weiteren Schutzeinrichtungen (z.B. RCD vom Typ B) in der Installation notwendig. Weitere Informationen zu dem Thema findet man auf der SMA Website.

 

Es stellt sich immer wieder die Frage, ob man Speichersysteme ein- oder dreiphasig anschließen sollte. Hat der dreiphasige Anschluss auch Nachteile?

Erstens haben dreiphasige Wechselrichter durch ihr Prinzip bedingt circa 20

Michael Ebel

Michael Ebel

Prozent höhere Herstellkosten, was sich in der Regel auch in einem 20 Prozent höheren Verkaufspreis niederschlägt. Zweitens ist bei gleicher Photovoltaik-Spannung und Batteriespannung der Wirkungsgrad schlechter, da die Zwischenkreisspannung bei dreiphasigen Wechselrichtern höher liegt. Drittens ist der Leerlaufverbrauch der Systeme höher, da mehr Halbleiter angesteuert und geschaltet werden müssen.

Außerdem muss man bedenken, dass für einen Netzersatzbetrieb mit einphasigen Verbrauchern, ein schieflastfähiger 3 phasiger Wechselrichter benötigt wird, was bei vielen 3 phasigen Photovoltaik- oder Hybridwechselrichtern nur stark eingeschränkt funktioniert, oder noch mal zu deutlich höheren Kosten führt. Für den Netzersatzbetrieb kann ich bei dreiphasigen Wechselrichtern pro Phase nur ein Drittel der Nennleistung nutzen, was in der Regel für viele größere Lasten oder mittlere Lasten mit einem höheren Einschaltstrom nicht ausreicht. Ein Wechselrichter mit 5 Kilowatt Leistung hat dann nur 5 Kilowatt geteilt durch 3 gleich 1,66 Kilowat pro Phase.

 

Die Batterietemperatur ist entscheidend für die Lebensdauer einer Batterie. Ist eine Outdoor-Installation unter dem Carport eher vorteilhaft um die Temperatur niedrig zu halten? 

In Deutschland werden zurzeit die meisten Hausspeichersysteme Indoor installiert. Bei einer Installation im Keller herrschen übers Jahr gesehen stabile Temperaturverhältnisse, die sich auf die Lebensdauer der Batterie positiv auswirken.

Eine Outdoor-Installation des Hausspeichersystem ist nur möglich, wenn der Hersteller dies auch freigegeben hat, wie zum Beispiel Tesla. Um die mittlere Temperatur bei einer Outdoor-Installation niedrig zu halten sollte die Batterie keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Die Temperatur sollte aber im Winter auch nicht zu häufig unter 0 Grad Celsius sinken, da ansonsten die Batterie beheizt werden muss. Für die Lebensdauer ist in einem vereinfachten Ansatz entscheidend, wie die mittlere Jahrestemperatur am Installationsort ist. Wenn diese an einem schattigen und geschützten Außenbereich geringer ist als zum Beispiel auf einem Dachboden kann eine Outdoor-Installation vorteilhaft sein.

 

Warum wurde die Lade-Entladeleistung bei Sunny Boy Storage auf 2,5 Kilowatt festgelegt und nicht auf 3,3 Kilowatt wie bei der Tesla-Batterie? 
Sunny Boy Storage und Tesla Powerwall

Sunny Boy Storage und Tesla Powerwall

Die Batteriewechselrichterleistung sollte nur bei 30 bis 50 Prozent der Photovoltaik-Wechselrichterleistung liegen. Dies reicht völlig um den überschüssigen PV-Strom zu 99 Prozent in der Batterie zwischen zu speichern, auch bei einer Einspeisebegrenzung auf 50 Prozent. Da die typischen Photovoltaik-Anlagengrößen in Europa zwischen 5 und 10 Kilowattpeak liegen mit einem deutlichen Schwerpunkt bei 6 bis 8 Kilowattpeak, sind 2,5 Kilowattpeak Batteriewechselrichter für mehr als 90 Prozent der Hausspeichersysteme ideal. Auf der anderen Seite muss der Wechselrichter vor allem auch zum typischen Verbrauchsverhalten im Haushalt passen. Hier liegen circa 80 Prozent der Haushalte zwischen 3.000 und 7.000 Kilowattstunden. Damit liegt die mittlere Verbrauchsleistung zwischen 350 und 800 Watt. In den Abend und Nachtstunden, in denen die Batterie vornehmlich entladen wird, sogar noch deutlich darunter. Das bedeutet, der Wechselrichter muss vor allem in dem Leistungsbereich von 250 bis 750 Watt einen sehr guten Wirkungsgrad aufweisen. Ein zu groß dimensionierter Batteriewechselrichter hat durch einen hiermit immer verbundenen höheren Leerlaufverbrauch auch immer einen schlechteren Wirkungsgrad bei sehr kleinen Leistungen. Gerade hier spielt aber der Sunny Boy Storage 2.5 seine Vorteile aus mit einem Wirkungsgrad von etwa 95 Prozent bereits bei 250 Watt.

 

Mein Großhandel hat gesagt, dass derzeit nicht mehrere Sunny Boy Smart Energy parallel installiert werden können. Das liege am Sunny Home Manager. Stimmt das?

Es kann nicht mehr als ein Sunny Boy Smart Energy parallel geschaltet werden.

 

Wird es den Sunny Boy Storage auch mit Notstromfunktion geben?

[Update 25.08.2021] Diese Funktion war ursprünglich geplant. Sie wurde jedoch nicht implementiert, da sich die Wechselrichter-Leistung mit 2,5 kW und ohne jegliche Überlast für die Versorgung vieler Verbraucher als nicht ausreichend herausgestellt hat und preislich im Vergleich zur integrierten Notstromfunktion beim Sunny Boy Storage 3.7 sehr teuer geworden wäre.

 

Wie wirkt sich der Einsatz einer Wärmepumpe im Einfamilienhaus auf die optimale Batterieleistung aus?

Durch eine Wärmepumpe steigt mein Strombedarf übers Jahr an und somit steigt auch die ideale Welchselrichterleistung und Batteriekapazität an. Beim Sunny Boy Storage kann dies in Zukunft sehr einfach berücksichtigt werden, indem ich dann 2 oder bis zu 3 Geräte mit 2 oder 3 Batterien auf 2 oder 3 unterschiedliche Phasen installiere.

 

Wenn ich Photovoltaik und Batteriespeicher hauptsächlich für die direkte Beladung von Elektroautos nutzen will, was ist dann die beste Lösung und Auslegung? Ist es dann immer noch sinnvoll, AC-Systeme zu installieren?

Ja, da die Ladegeräte in den Elektroautos alle aus dem AC-Netz laden und auch die Wallboxen immer ausschließlich einen AC Anschluss haben. Theoretisch wäre natürlich auch eine direkte Ladung der Autobatterie mittels DC/DC Steller möglich und hätte auch einen etwas höheren Wirkungsgrad. Problematisch ist, dass weder die PV-Spannungen noch die Batteriespannungen und auch nicht die Kommunikation zwischen Ladegerät und Autobatterie in den Automobilen genormt sind. Auch den AC-Lader im Auto kann ich nicht einsparen, da ich ja nicht sicherstellen kann, dass ich nie über eine normale Steckdose mal das Auto nachladen will. Somit ist auch hier die AC-Kopplung die derzeit einzig sinnvolle Möglichkeit.

 

Wie hoch sind die Recyclingkosten, wenn Batterien später ausrangiert werden?

Im Batteriegesetz ist die Rücknahme der Batterien bereits geregelt. Der Hersteller muss die Batterie unentgeltlich auch wieder zurücknehmen. Man sollte dabei darauf achten, dass der Batteriehersteller sich hier einem gemeinsamen Rücknahmesystem angeschlossen hat und hierfür auch die entsprechenden Gebühren schon beim Inverkehrbringen entrichtet. Nur damit ist sichergestellt, dass auch bei einer Insolvenz des Batterieherstellers die Rücknahme der Batterie kostenfrei möglich ist.

 

Erfüllt die Powerwall die Kriterien für die KFW-Förderung?

Ja!

 

Habt ihr weitere Fragen?

Dann schaut in diesen beiden Artikeln auf pv magazine:

Fragen und Antworten zum SMA-Webinar 

SMA: Fragen und Antworten zum zweiten Webinar

oder schreibt in die Kommentare.

 

 

sma-sunny-blog_artikelende-banner-batteriespeicher_de

 

43 Kommentare
  1. Marcus
    Marcus sagte:

    Wie muss ich „Sunny Boy Storage auch mit Notstromfunktion“ ab Q2/2017 verstehen, ist es denn derzeit so, dass bei Ausbleiben der regulären Netzspannung auch keine Sunny Boy Storage Funktion erfolgt und somit gar kein Strom da wäre ?

    Antworten
    • Lucas Unbehaun
      Lucas Unbehaun sagte:

      Hallo Marcus,

      ja genau. Aktuell schalten Wechselrichter so wie der Sunny Boy Storage bei einer Netzstörung ab.

      Viele Grüße, Lucas

      Antworten
      • Robert
        Robert sagte:

        – ist bei Sunnyboy Storage mit Tesla Powerwall eine externe ENS erforderlich bzw. sinnvoll?
        – kann die Notstromfunktion 2017 nachgerüstet werden oder ist es günstiger noch abzuwarten?

      • Lucas Unbehaun
        Lucas Unbehaun sagte:

        Hallo Robert,

        Eine zusätzliche ENS ist nicht erforderlich, da der Sunny Boy Storage die gültigen Normen für den Betrieb am öffentlichen Stromnetz erfüllt und auch einhält.
        Da für die Netzersatzfunktion in jedem Fall eine weitere Trennstelle zum öffentlichen Netz benötigt wird ist die Nachrüstung kein Problem und auch nicht kostenintensiver.

        Viele Grüße, Lucas

  2. nicolas
    nicolas sagte:

    Wie muss ich mir die Nachrüstung der Notstromfunktion vorstellen? Geht dies per Softwareupdate und einer Trennstelle / Schütz? Muss ein Zusatzmodul am Sunnyboy Storage installiert werden? Eine per Software angesteuerte Trennstelle?

    Antworten
    • Viktoria Mai
      Viktoria Mai sagte:

      Hallo Nicolas,

      um die Netzersatzfunktion des Sunny Boy Storage in Zukunft nutzen zu können, wird eine externe Netzfreischaltstelle sowie ein Firmwareupdate des Sunny Boy Storage benötigt.
      Wie die Netzfreischaltstelle genau aussehen wird und aus welchen Komponenten diese besteht, können wir dir zum aktuellen Zeitpunkt leider noch nicht sagen, da es noch nicht zur Verfügung steht.

      Viele Grüße
      Viktoria

      Antworten
  3. Chrisi
    Chrisi sagte:

    hätte noch eine Frage an den Herrn Ebel:
    Wäre es nicht sinnvoll, ein DC-System mit zwei wechselrichtern zu bauen. Einen für die Grundlast und einen für die Einspeisung? Somit müsste auch der Wirkungsgrad der PV umrichtung in den schwachen Zeiten besser sein, oder?

    Antworten
    • Jennifer Rößler
      Jennifer Rößler sagte:

      Hallo Chrisi,

      hier die Antwort von unserem Kollegen Herrn Ebel:
      „Es muss auch immer betrachtet werden, was die Optimierung auf der einen Seite, für Kosten auf der anderen Seite mit sich bringen.
      Generell einen zweiten PV-Wechselrichter zu kaufen, alleine für die PV-Einspeisung wäre hier nicht optimal, denn nur durch die direkte Nutzung der PV-Energie im Haushalt wird der Mehrwert des System erhöht.“

      Viele Grüße, Jennifer

      Antworten
  4. Peter Blume
    Peter Blume sagte:

    Hallo Serviceteam,

    kann man 1xSunny Boy 2,5 an Phase L1, 1 weiteren Sunny Boy 2.5 an L2 und den Sunny Boy Storage an L3 parallel betreiben, bzw. mit dem Home Manager zusammen mit einem saldierenden Stromzähler eigenverbrauchsoptimiert steuern?

    Schöne Grüße

    Peter

    Antworten
    • Rhea Terlinden
      Rhea Terlinden sagte:

      Hallo Peter,
      Bezugnehmend auf Deine Antwort möchte ich Dir mitteilen, dass der Sunny Boy Storage, Batteriewechselrichter gemäß der Verordnung zum „Anschluss und Betrieb von Speichern am Niederspannungsnetz“ auf der gleichen Phase angeschlossen werden muss wie der einphasige PV-Wechselrichter. Im Betrieb mit 3-phasigen Wechselrichtern ist die Phase auf der er betrieben wird gleich. Bei Betrieb des SMA Storage mit mehreren 1-phasigen PV-Wechselrichtern, ist darauf zu achten, dass die Schieflastgrenze von 4,6kVA nicht überschritten wird.
      Weiterführende, detaillierte Informationen im Kap. 4.3.3 des beigefügten Planungsleitfadens für Smart Home Lösungen.
      http://files.sma.de/dl/1353/SI-HoMan-PL-de-50.pdf

      Ggfs. kann auch Dein Energieversorger vorschreiben, auf welcher Phase die Geräte betrieben werden müssen.

      Mit freundlichen Grüßen

      Rhea

      Antworten
  5. Oliver
    Oliver sagte:

    Hallo
    ich wollte einmal fragen wie es um die Notstromfunktion des Sunny Boy Storage steht. Ist diese bereits verfügbar oder hat sich das Thema mit den neu vorgestellten Sunny Boy Storage 3.7 etc. erledigt?
    Wie sieht die Nachrüstoption genau aus?
    Vielen Dank
    Oliver

    Antworten
    • Tobias Fricke
      Tobias Fricke sagte:

      Hallo Oliver,

      die Backup-Funktion für den Sunny Boy Storage 2.5 wird es leider nicht geben, aber der neue Sunny Boy Storage 3.7 verfügt ab Release über die Notstromfunktion.

      Schöne Grüße,
      Tobias

      Antworten
      • Oliver
        Oliver sagte:

        Hallo Tobias,

        das ist ja prima – nehmt ihr meinen 2,5er bei einem Tausch in Zahlung? Er ist etwas über 6 Monate alt. Wahrscheinlich nicht und ich habe, wie schon beim Home Manager, einfach nur zur falschen Zeit investiert bzw. bin euren Werbeversprechen (hier im Block und auf den Broschüren war klar 2017 kommuniziert worden) auf den Leim gegangen. Irgendwie schade … .

        Grüße nach Niestetal
        Oliver

  6. Josef
    Josef sagte:

    Ich betreibe seit einigen Monaten eine PV/Speicher-Anlage in folgender Konfiguration 1xSTP7000, 1xSHM2.0 und 1xSBS2.5 mit LG RESU10H an Phase L1.
    Kann ich das System um eine weitere Speichereinheit (SBS2.5 + LG RESUxxH) erweitern? Der 2. SBS2.5 würde dann auf einer anderen Phase z.B. L2 angeschlossen

    Antworten
    • Tobias Fricke
      Tobias Fricke sagte:

      Hallo Josef,

      deine Planung das System mit einem weiteren Speicherwechselrichter zu versehen, ist technisch leider nicht möglich.

      Falls du noch weiter Fragen hast, kannst du dich auch gerne an unseren Support wenden.

      Grüße,
      Tobias

      Antworten
  7. Martin Bieri
    Martin Bieri sagte:

    Kann die BYD B-Box HV 11.5 mit neun Batteriemodulen mit dem Sunny Boy Storage 2.5 installiert werden? Einerseits wird dieses Paket angeboten. Andererseits habe ich gehört, dass die Ladespannung zu hoch sei und nur die etwas kleinere Version mit 10.2 kWh passt. Was ist richtig?

    Antworten
    • Rhea Terlinden
      Rhea Terlinden sagte:

      Sehr geehrter Herr Bieri,

      ich sende Ihnen eine Mail mit den Informationen und einem offizielle Dokument der mit dem SBS2.5 zugelassenen HV-Batterien.

      Danke und Gruß

      Rhea

      Antworten
  8. Josef Schreiner
    Josef Schreiner sagte:

    Gibt es nun schon das versprochene Update, damit ich in meinem Haushalt: PV Anlage mit WR, SunnyHomeManager 2.0 und SBS 2.5 mit 10 KW Lg Batterie erweitern kann? Möchte mir eine weitere Batterie zulegen mit SBS 2.5, kann der HM 2.0 nun zwei Batterriewechselrichter verwalten ? Wurde ganz oben auf dieser Seite mal versprochen, dass dies kommt.

    Antworten
    • Stefan Friedrich
      Stefan Friedrich sagte:

      Das würde mich auch brennend interessieren, haben Sie schon eine Antwort von SMA dazu erhalten? Ich habe auch eine LGChem an einem SBS2.5 mit HM2.0 und würde gerne mit einem BYD an einem weiteren SBS2.5 erweitern.

      Antworten
      • Josef Schreiner
        Josef Schreiner sagte:

        Leider habe ich hier bislang immer noch keine Antwort.
        Schon erstaunlich, war ja ne Anfrage vom Januar und beantworten kann dies keiner.
        Sicherlich ist der 3.7 / 5.0 / 6.0 nun mittlerweile eine Alternative.
        Genial wäre aber dennoch ein System mit 3 x dem Storage 2.5 auf jeder Phase.
        Aber ob der Sunny Home Manager 2.0 mit 3 x dem Storage 2.5 umgehen kann ? ? ?

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Herr Schreiner,

        die von Ihnen vorgeschlagene Konstellation ist so nicht möglich.
        Informationen dazu finden Sie im Planungsleitfaden (Kapitel 6.3.3, Seite 44).
        Bitte beachten Sie, dass der Link nicht mehr funktioniert, wenn der Planungsleitfaden in einer überarbeiteten Version vorliegt.

        Viele Grüße

        C. Keim

  9. Tobias
    Tobias sagte:

    Hallo SMA-Team,

    wir haben eine SMA-Anlage mit folgenden Komponenten:

    – Sunny Island SI6.0H-11 & SUNNY REMOTE CONTROL
    – Meter-Box
    – SMA-Wechselrichter (Baujahr wie Sunny Island) für PV
    – Blei-Batterien

    Die Blei-Batterien wurden durch ein BYD B-Box LV (Low-Voltage ersetzt)
    Der Sunny Island SI6.0H-11 wurde hierfür mit der Firmware-Version 4.x upgedatet, die Kommunikation zwischen Sunny Island u. Batterie funktioniert

    Problem:
    Die Zählerstands-Erfassung via Meter-Box funktioniert nicht mehr:

    Nun zu meinen Fragen:
    1. Muss die Meter-Box durch den Energy-Meter ersetzt werden?
    2. Damit das Energy-Meter mit dem Sunny Island kommuniziern kann, muss dazu am Sunny Island das Speedwire-Modul nachgerüstet werden?
    3. Wenn Punkt 1 & 2 = Ja:
    Am Sunny Island ist bereits an dem SICOMSMA-Steckplatz das RS485-Kommunikationsschnittstelle SI‑COMSMA.BGx vorhanden und daran der Wechselrichter eingesteckt.
    Wenn das RS485-Modul mit dem Speedwire-Modul ersetzt wird, muss dann der Wechselrichter andersweitig integriert werden?
    Eigentlich unnötig da SunnyIsland die Energy-Werte ja vom Energy-Meter bekommt

    vielen Dank im voraus,

    Tobi

    Antworten
    • Carolyn Schlosser
      Carolyn Schlosser sagte:

      Hallo Tobias,

      unter der Voraussetzung, dass deine Anlage im On-Grid verwendet wird, hier die Antworten zu deinen Fragen:

      1. Ja, die Meter-Box muss mit dem Energy Meter ersetzt werden.

      2. Ja, das Speedwire-Modul muss nachgerüstet werden. Dieses kannst du direkt bei unserem Service bestellen, unter: sunnyisland.service@sma.de. Wenn du dort das Problem schilderst, kannst du deinen Kommentar dort einfach einfügen.

      3. Es ist nicht notwendig, aber falls du die Produktion deines Wechselrichters im Portal sehen möchtest, brauchst du entweder ein extra Energy Meter oder den COMGATEWAY um von dem RS485-Modul ins Speedwire zu übersetzen (damit siehst du auch die Parametern und weitere Werte vom Wechselrichter in Portal).

      Sonnige Grüße
      Carolyn

      Antworten
      • Tobias
        Tobias sagte:

        Hallo Carolyn,

        vielen dank für die rasche Antwort.
        Ja ist On-Grid.
        Dann werden wir das folgend umsetzen:
        – anstatt des Energy Meters gleich den Sunny Home Manager nehmen für das Verwalten und Monitoring im Portal.
        – Der Wechselrichter ist ein STP 5000TL-20 und müsste schon Speedwire haben.
        – Den Sunny Island werden wir mit Speedwire nachrüsten.

        Damit müsst das dann so passen, nochmals vielen Dank,

        viele Grüße,
        Tobias

  10. DominikM
    DominikM sagte:

    Hallo SMA, ist es inzwischen möglich 3 Sunny Boy Storage auf 3 Phasen verteilt zu betreiben, wie Eingangs im Artikel erwähnt? Funktioniert das im Verbund mit einem dreiphasigen SMA Wechselrichter und Sunny Home Manager 2.0?
    Gibt es hierfür weitere Informationen?

    Danke und Grüße

    Antworten
  11. DG
    DG sagte:

    Was ist jetzt mit eueren Versprechen??? Oder nehmt Ihr meinen Storage wieder zurück?

    „Die Parallelschaltbarkeit von bis zu drei Sunny Boy Storage auf einer Phase oder verteilt auf 3 Phasen ist fest eingeplant und wird allen unseren Kunden als kostenfreies Firmwareupdate zur Verfügung stehen. Die Parallelschaltbarkeit von AC gekoppelten Speichersystemen ist letztendlich nur eine Frage der übergeordneten Betriebsführung und der gültigen Anschlußnormen. DC gekoppelte Speichersysteme parallel zuschalten ist hingegen deutlich komplexer.“

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Dennis,

      es tut uns leid, dass du dich mit der Aussicht auf Parallelschaltbarkeit für den Sunny Boy Storage entschieden hast.
      Aktuell können wir leider nicht verbindlich sagen, wann diese Funktionalität verfügbar sein wird.
      Danke für dein Verständnis.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  12. D. Düllick
    D. Düllick sagte:

    Hallo SMA-Team,

    wir haben auch Anfragen zu dem Thema, zu einem bestehenden SBS 6.0, einen oder zwei SBS 6.0 zuzuschalten um die Leistungsaufnahme-/abgabe zu erhöhen.
    Verstärkt kommen die Anfragen von Besitzern von E-Autos, die gerne den erzeugen Strom aus >10 kW-Solaranlagen für die E-Mobilität nutzen möchten.
    Zur Zeit gibt es ja kaum eine Einschränkung der anschließbaren Speicherbatterien, aber bei einer Energieerzeugung >6 kW kann die erzeugte Energie nicht mehr gespeichert werden.
    Streben Sie weiter die Koppelung/Steuerung von Sunny Boy Solar-Batteriewechselrichtern an oder müssen wir unsere Kunden auf andere Hersteller umstellen?
    Energiereiche Grüße

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Düllick,

      eine Kopplung von mehreren SBS-Geräten ist nicht möglich. Aktuell können nur Sunny Islands gekoppelt werden (3 Geräte in der Ongrid-Anwendung), um die Lade- und Entladeleistung zu erhöhen.
      Diese funktionieren allerdings nicht mit den vorhandenen Hochvoltbatterien.

      Um eine optimierte Nutzung von PV Strom für die Ladung von E-Autos zu ermöglichen, bietet SMA den SMA EV Charger an.

      Wenn Sie weitere Unterstützung benötigen, wenden Sie sich bitte direkt an die Sunny Island-Ansprechpartner im SMA Service.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
      • Kaufmann
        Kaufmann sagte:

        Hallo, was sie dabei nicht Bedenken ist das nicht jeder das Auto bei Sonnenschein Zuhause hat, daher wäre es durchaus sinnvoll endlich das mehrfach wiederholte versprechen der kombinierbarkeit von mehreren SBS umzusetzen. Ich selbst würde gerne das Auto über Batterie schneller als mit 4,6kw auf Batterie laden können und auch kurze Sonnen Phasen besser speichern können. Da jetzt endlich bis 30kwpeak EEG Umlage befreit sind wird es sicherlich bald viele größere Anlagen geben als 10kwp….

  13. Robert
    Robert sagte:

    Hallo Frau Keim,
    habe einen SBS 3,7 mit einer 10,4kWh BYD Batterie und einen Tripower mit 10,22kWp Generator, SHM 2.0.
    Aktuell stelle ich das Problem fest, dass die Batterie abends nicht voll geladen ist (eingestellt ist sie auf prognosebasiertes Laden, damit die Mittagsspitze in die Batterie geht). Das obwohl er Vor- und Nachmittags fleißig in das Netz eingespeist hat. Wenn ich abends mein Elektrofahrzeug an den SMA EV-Charger hänge, nuckelt er die Batterie leer und verbraucht zudem viele kWh teuren Netzstrom, den er vorher billig eingespeist hat (benötige oftmals rund 17-20 kWh für das Fahrzeug). Hierbei ist es egal, ob ich schon morgens über die App die prognosebasierte Ladung mit der benötigten Energiemenge eingestellt habe oder erst abends nach dem Anschluss des Fahrzeuges.
    Wie kann ich ihn dazu bringen die Batterie an den Abenden der Wochentage voll zu haben, damit ich möglichst viel Sonne tanken kann ohne die intelligente Batteriesteuerung abzuschalten und damit mittags in die Abregelung zu geraten?

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Robert,

      wir empfehlen hier, einen verkürzten Prognosezeitraum für das prognosebasierte Batterieladen zu aktivieren.
      Bei den großen Energiemengen, die das Elektrofahrzeug benötigt, kann Netzbezug über Nacht nicht durch einen Heimspeicher verhindert werden.
      Daher sollte es in diesem Fall das Ziel sein, tagsüber so oft wie möglich zu laden.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
  14. Kay Weber
    Kay Weber sagte:

    Hallo miteinander,
    ich schlage mal wieder in eine altbekannte Kerbe und hoffe, dass der Baum nun endlich mal fällt.

    Da es ja fest eingeplant ist, den Parallelbetrieb mehrerer Sunny Boy Storage zu ermöglichen, und mal wieder ein halbes Jahr vergangen ist, frage ich nochmals nach dem Stand der Dinge.

    Ich baue derzeit zu meiner 10 kWp Anlage eine weitere mit 25 kWp hinzu.
    Als Speicher kommen zwei BYD HVM 16.6 (stehen schon real bereit). Es wäre natürlich schön, die insoweit zur Verfügung stehende Leistung auch nutzen zu können. Ein SBS mit 4,5 kW Entladeleistung ist da eher schwach auf der Brust (für meinen Bedarf mit Durchschnittlich 45 kWh Verbrauch pro Tag). Besser wäre da schon der Einsatz eines STP 10 SE als Ladewechselrichter. Der ist aber wohl erst frühestens im Mai verfügbar.

    Also wäre es doch schön, jeder Batterie einen SBS zuordnen zu können, dass muss man nicht warten auf den Smart Energy.

    Antworten
    • SMA Solar
      SMA Solar sagte:

      Hallo Kay,

      korrekt, ein größeres Gerät mit mehr Leistung, in diesem Fall der STP-SE, ist voraussichtlich ab Mai auf dem Markt. Aber auch hier ist kein Parallelbetrieb möglich!

      Bezüglich des Parallelbetriebs der SBS müssen wir auf unser Artikelupdate vom 25.08.2021 hinweisen: Aktuell können wir leider nicht verbindlich sagen, wann die Parallelschaltbarkeit von bis zu drei Sunny Boy Storage auf einer Phase oder verteilt auf 3 Phasen verfügbar sein wird.

      Sonnige Grüße!

      Antworten
  15. Wolfgang
    Wolfgang sagte:

    Servus,
    ich würde gerne meine PV Anlage (peak 9.9kW) mit einem ca 10kWh Speicher erweitern.
    Kann ich zwei SBS 5.0 oder 6.0 an eine gemeinsame Batterie hängen?
    Ich habe im Verbrauch Peaks über 5kW .
    Soweit ich das verstanden habe, darf ich nicht mehr als 4.6 kW Schieflast haben. Ein SBS 6.0 fällt dadurch raus, SBS 5.0 würde gerade noch gehen. Davon bräuchte ich dann halt zwei.
    Muss ich jetzt zwei 5kWh Akkus holen und diese verteilen oder können die beiden SBS mit einer Batterie arbeiten.
    Im Kreis hängt ein SHM2.0 und ein Tripower WR
    Hoffe ihr könnt mir da weiter helfen.

    Dank und Gruß
    Wolfgang

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Wolfgang,

      grundsätzlich kann in einem System auch nur ein Batterie-Wechselrichter installiert werden.
      Wenn mehr Lade- und Entladeleistung benötigt wird, könnte aber auch der neue Sunny Tripower Smart Energy eingesetzt werden.
      Da in diesem Fall die gesamte Anlage neu geplant bzw. ausgelegt werden müsste, wäre der Installateur vor Ort der erste Ansprechpartner zur weiteren Unterstützung.
      Einen SMA Solar Partner in deinem Postleitzahlengebiet findest du hier.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten
      • Wolfgang
        Wolfgang sagte:

        Hallo Christiana,
        vielen Dank für die Antwort. Dann darf/kann ich das SBS6.0 in DE wegen der max möglichen Schieflast also gar nicht offiziell installieren, oder gibt es wegen Marker „1)“ im Datenblatt mit dem Verweis auf -> „1) VDE: AR-N 4105; PAC, r 4600 W; Smax 4600 VA“ keine Probleme den SBS6.0 in der Anlage zu platzieren?

        Aus welchem Grund muss die Anlage mit dem neuen WR neu ausgelegt werden?
        Oder meintest du die Einstellungen wegen der max 70% und dem integrieren des Speichers?

        Dank und Gruß
        Wolfgang

      • Christiane Keim
        Christiane Keim sagte:

        Hallo Wolfgang,

        bitte melde dich für eine detaillierte technische Unterstützung mit deinem Anliegen direkt beim SMA Service, am besten über unser SMA Online Service Center.
        Die SMA Expert:innen können deine Fragen dann im Austausch mit dir klären; evtl. benötigen sie dafür noch weitere Informationen von dir.
        Vielen Dank.

        Sonnige Grüße
        Christiane

  16. Hermann Lorenz
    Hermann Lorenz sagte:

    Hallo,
    ich habe heute in meiner SMA-Anlage einen Sunny Boy Storage 5.0 mit angeschlossenem BYD-HV-Spreicher 9kWh.
    Kann man als Ergänzung dazu den neuen Sunny Tripower Hybridwechselrichter (opt. mit einer weiteren BYD-Batterie) installieren?
    Das daran angeschlossene Solarfeld hätte eine Leistung von mid. 7,5 kWp und max. 14 kWp.
    Der zusätzliche Hybridwechselrichter sollte dann auch als Ersatzstrom-Lösung dienen.
    Gibt es hierzu techn. Informationen?
    Wie wird eine solche – 2 Batterienlösung – dann im Sunnyportal abgebildet?
    Welche sonstigen Maßnahmen sind notwendig, um sicher bei Netzausfall durch den Hybrid-WR versorgt zu werden? Ist solare Nachladung dann auch gegeben?

    Vielen Dank im Voraus für Ihre antwort und Hinweise/Unterlagen.

    VG
    H. Lorenz

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Herr Lorenz,

      bitte melden Sie sich mit Ihrem Anliegen und weiteren Details direkt im SMA Service, am besten über unser SMA Online Service Center.
      Wir benötigen zusätzliche Informationen, um Sie hier unterstützen zu können.
      Alternativ können Sie sich auch an Ihren Installateur wenden, der sich bei Rückfragen gern an unseren technischen Service wenden kann.

      Beste Grüße
      C. Keim

      Antworten
  17. Robert Albrecht
    Robert Albrecht sagte:

    Hallo Christiane,
    in der sonnenreichen Zeit, die wir momentan haben und einem gewöhnlichen Verbrauch von <2 kWh über Nacht, lädt das System die 10kWh Batterie kaum auf. Dies ist perfekt, um die Lebensdauer der Batterie zu optimieren. Ein paar Mal im Monat habe ich jedoch Tage, an denen ich schon tagsüber weiß, dass unser Elektroauto längere Strecken fährt und zudem erst spät nach Hause kommt. Somit muss dieses über Nacht meist mit 20-30kWh geladen werden. In diesen Fällen wäre es sinnvoll, wenn es eine Möglichkeit gäbe (am besten über die App) dem System den Auftrag geben zu können heute die Batterie maximal zu laden, da ich weiß, dass ich Nachts einen sehr hohen Stromverbrauch haben werde. Ich hoffte, das sowas mit den neuen Softwareversionen von HomeManager 2.0, EVC 22 und der App die jetzt verfügbar sind kommen würde. Leider ist das aber nicht so, wie ich aktuell feststellen muss. Ist da etwas in der Pipeline für eine Funktion in diese Richtung? Falls nein, wäre dies sicher eine Sache für das Produktmanagement. Dies würden mit Sicherheit viele SMA-Kunden und -Interessenten mit Elektroautos oder anderen Großverbrauchern sehr schätzen.
    10 kWh hört sich zwar nicht viel an wenn man die verliert. Bei den aktuellen Energiepreisen und durchschnittlich 10-12 Fällen im Monat, sind das bei mir gut 100 Fälle, also 1000kWh oder 400,-€, die jedes Jahr an Netzstrom gespart werden könnten. Auf eine Laufzeit von 20 Jahren hochgerechnet, geht es also um 8.000,-€ bei heutigen Energiepreisen.

    Antworten
    • Christiane Keim
      Christiane Keim sagte:

      Hallo Robert,

      danke für deine Vorschläge und das konstruktive Feedback.
      Über Inhalte weiterer Updates können wir aktuell noch keine Aussagen machen.
      Deine Anregung geben wir aber auf jeden Fall weiter.

      Sonnige Grüße
      Christiane

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>