Wir sind exzellente Wissensorganisation… Bewerbung, Finale, Sieg

This post was originally published in 2012. The tips and techniques explained may be outdated.

Ich mit Gabriele Vollmar, Präsidentin der deutschen Gesellschaft für Wissensmanagement (GfWM)

„Toll, wie SMA mit Wachstum umgeht und wie die Wissensmanagementaktivitäten auf immer wieder neue Herausforderungen angepasst werden“ so begründete die Jury des Wettbewerbs „Exzellente Wissensorganisation“ die Auszeichnung von SMA.


Mit einem ganzheitlichen Wissensmanagementansatz und einem selbstironischen Film haben wir uns um den Preis als „Exzellente Wissensorganisation 2012“ beworben, kamen damit unter die letzten sieben Finalisten und wurden am 10.05.2012 zur Präsentation auf den EWO-Kongress nach Berlin eingeladen.

 

Erfolg des SMA Wissensmanagements

 

Die Preisverleihung

Aufregend, denn auf diesem Kongress konnte ich unsere Ansätze vor einem Fachpublikum vorstellen, u. a. auch den Wissensmanagementkoriphäen Prof. Dr. Klaus North und Gabriele Vollmar, Präsidentin der deutschen Gesellschaft für Wissensmanagement.

„Charmant-chaotisch, aber überzeugend und leidenschaftlich“, lautete das Urteil für meine Präsentation. Den Einstieg machten mir unsere Pixibücher leicht, anhand derer ich erklären konnte, was SMA eigentlich so tut.

Nicht nur unsere tolle Unternehmenskultur, die es jedem Wissensmanager leicht macht, seine Aufgaben gut zu erledigen, wenn die Mitarbeiter „wild auf Wissen“ sind, sondern das Zusammenspiel der unterschiedlichen Fachabteilungen überzeugte die Jury und das Publikum.

 

Wissensmanagement bei SMA – ein bunter Strauß, mit Köpfchen gebunden.
Die EWO-Preise vor der Verleihung

Die EWO-Preise vor der Verleihung

Unser Wissensmanagement bei SMA ist dezentral aufgestellt, d.h. wir arbeiten mit vielen verschiedenen sogenannten „lokalen Wissensmanagern“ zusammen, die im Unternehmen bestimmte Aufgaben übernehmen. Es ist sinnvoll, Wissensmanagement vor Ort von Mitarbeiter für Mitarbeiter zu betreiben. Als zentrales Wissensmanagement unterstützen wir die lokalen Wissensmanager und die Mitarbeiter mit einer Vielzahl von Instrumenten.

Dabei prüfen wir vor jedem neuen Instrument, ob der konkrete Nutzen für die Mitarbeiter gegeben ist, ob das Instrument zu SMA passt, ob es pragmatisch und einfach ist. Und bestehende Instrumente überprüfen wir immer wieder in Mitarbeitergesprächen, wie sie ankommen.

Ein tolles Beispiel ist die SMA University. Dies ist das interne Weiterbildungsangebot für Ingenieure und Produktmanager, das zu 98 Prozent aus internen Referenten abgedeckt wird. So wird die Expertise im Unternehmen weitergegeben und der Referent steht auch nach der Schulung – im Gegensatz zu extern eingekauften Referenten – für Fragen zur Verfügung.

Ein großes Portfolio haben wir auch im Bereich Vernetzung, denn in einem Großunternehmen ist es enorm wichtig, die richtigen Ansprechpartner zu finden und bei Fragen schnell auf gute Kontakte zurückzugreifen.

 

Trendthemen – quo vadis Knowledge Management?

Die Umwelt von SMA verändert sich ständig, das heißt auch für das Wissensmanagement, dass wir uns veränderten Bedingungen anpassen… Daher sind die Trendthemen dieses Jahr in der Abteilung: Ausbau des lokalen Wissensmanagernetzwerks, Einsatz interner Social Media und Internationalisierung.

Dabei haben wir stets den Netzwerkgedanken im Kopf, denn miteinander sprechen ist oft das beste Wissensmanagementinstrument.

Genau dieses Instrument will SMA einsetzen, um sich auch mit anderen Wissensmanagern aus der Region auszutauschen. Dazu wird es bald ein Wissensmanagementnetzwerk im Raum Kassel geben, bei dem sich über neue Ansätze, erfolgreiche Instrumente und Lessons Learned ausgetauscht wird. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

 

Interesse am fachlichen Austausch oder an weiteren Informationen zu unseren Methoden? Dann genügt eine kurze E-Mail an Wissensmanagement@SMA.de oder Julia.Endt@SMA.de

 

 

Die Initiative

Die branchenübergreifende Initiative „Exzellente Wissensorganisation EWO 2012“ zeigt intelligente Lösungen, die Unternehmen und Organisationen für den Umgang mit Wissen und Informationen gefunden haben, und, wie andere von den Erfahrungen lernen können. EWO identifiziert praxiserprobte Konzepte der Wissensorganisation im Rahmen eines Wettbewerbs, zeichnet sie aus und bringt sie anschließend in den Transfer. Hervorgegangen ist die Initiative aus einem Projekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) zur Förderung des Wissensmanagements in kleinen und mittleren Unternehmen. 2009 wurde der erste Wettbewerb durchgeführt, an den sich der Transfer der Erfahrungen durch bundesweite Veranstaltungen bis zum Frühjahr 2011 anschloss. Mit „Exzellente Wissensorganisation EWO 2012“ wird der Wettbewerb in einer innovativen Form weitergeführt. Weitere Informationen finden Sie unter www.wissensexzellenz.de

 

Unter den sieben Finalisten gab es drei Gewinner: Infomotion, die mit ihrem hervorragenden und ganzheitlichen Konzept den ersten Platz belegten, SMA Solar Technology AG (2. Platz) und voestalpine Stahl Donawitz GmbH & Co. KG (3.Platz).

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>