Mein Aufenthalt in Californien

This post was originally published in 2012. The tips and techniques explained may be outdated.

von Lena Neumann (guest post), 

Riesen Burger, riesen Autos und überall die Nationalflagge… das ist Amerika, wie man es sich vorstellt. Ich durfte 10 Wochen mit meinen Mitazubis (Tobi und Roukn) in dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten verbringen.

Johanna mit ihren SMA Kollegen

Johanna mit ihren SMA Kollegen

SMA Rocklin hat zwei Gebäude. Im ersten befindet sich Vertrieb und Marketing und im zweiten der Service. Ich war im Service eingesetzt und durfte Prozesse und Abläufe im Service-Logistik Bereich dokumentieren. Meine Arbeitskollegen haben mich immer kräftig unterstützt und hatten bei Fragen immer ein offenes Ohr für mich. Typisch für die Amerikaner ist eigentlich auszugehen zum Lunch – nicht im Service! Da steht BBQ, kickern oder zusammen Pool spielen auf dem Programm.

Amerikanischer Feierabend

Nach Feierabend gab es immer was zu tun. Entweder wurde man zum nächsten BBQ eingeladen, man entspannte am See (Folsom Lake, direkt neben dem Folsom Prison – für alle Johnny Cash-Begeisterten) oder man unternimmt eine Tour nach San Francisco.

Für Johanna standen viele Ausflüge auf dem Programm

Für Johanna standen viele Ausflüge auf dem Programm

Da die schönste Stadt der Welt nur zwei Stunden von uns entfernt war, war es kein Problem für uns, diese Stadt sogar 4-mal zu besuchen… und es war immer ein Highlight. Einmal haben wir uns Fahrräder ausgeliehen und sind über die Golden Gate gefahren! 🙂

Mein USA-Fazit

Zusammenfassend kann ich sagen, dass diese 10 Wochen mich nicht nur beruflich weitergebracht haben, sondern auch persönlich. Ich habe super viel gelernt und nehme auch unglaublich viel an Erfahrungen mit. Meine SAP – Kenntnisse haben sich auch um einiges verbessert.

Was ich persönlich an mir feststelle, ist, dass ich jetzt viel offener auf Menschen zugehe. Die Amerikaner waren immer sehr freundlich und offen. Das hat es auch so einfach gemacht, Menschen kennenzulernen.

Es war eine SUPER Erfahrung und ich bin sehr dankbar, dass ich diese Möglichkeit hatte.